Ticketing Maulbeere

Café Maulbeere im Sebalder Pfarrhof

Das trifft sich gut

EINE GUTE HALBE STUNDE

einmal im Monat, immer freitags

Ein innovatives Format, das einen historischen Ort, dessen Menschen im Herzen der Stadt mit EINER GUTEN HALBEN STUNDE zusammenführt und das am 20. Mai 2022 seinen Anfang nimmt: niedrigschwellig, überraschend und von exzellenter Qualität.

Der PFARRHOF ST.SEBALD lädt ein zu einer guten halben Stunde Konzert oder Lesung am Ende einer Arbeitswoche um 17 Uhr: (ent-)spannend – inspirierend – nachdenklich! Anschließend bietet die MAULBEERE Raum für lockere Gespräche bei einem Glas Wein.

Spendenempfehlung

Einmal im Monat, immer freitags im Café Maulbeere im Sebald Pfarrhof (Albrecht-Dürer-Platz 1, 90403 Nürnberg) begrüßen wir Sie um 17 Uhr zu einem Vortrag oder Konzert mit anschließendem Get-Together bei einem Getränk.

Wir freuen uns über Ihre Spende und empfehlen:

500 € (Mäzene)
25 € (Sie/Ihr/Du)
5 € (wenn’s nicht anders geht)

Ihre Spende ermöglicht das kulturelle Leben im Sebalder Pfarrhof und hilft gleichzeitig die kostspieligen Renovierungsarbeiten zu finanzieren.

Bankverbindung des
Sebalder Pfarrhof:

IBAN DE47 5206 0410 0001 5711 41

Alternativ können Sie den QR-Code mit ihrem Handy scannen und direkt spenden:

Das Programm

Die ersten Gäste waren Kammerschauspieler Thomas Nunner vom Staatstheater Nürnberg mit der Akkordeonistin Irene Urbach, Professorin an der HfM Nürnberg: ein Hörgenuss!
Thomas Nunner laß aus der Kreisleriana von E.T.A. Hoffmann von der ausweglosen Bindung eines Künstlers an Geldgeber und Publikum und wurde augenzwinkernd begleitet vom virtuosen Spiel des Akkordeons. Die Textauswahl besorgte Maren Zimmermann.

Am 8. Juli spannt der Flötist und Komponist Aaron Dan einen Bogen vom Sebalder Organisten und Komponisten Johann Pachelbel und seinem Zeitgenossen J.S. Bach bis in s 21. Jahrhundert, in dem er solistisch spielt oder sich selbst mit seiner Loop Station begleitet.

Die Brasil – und Jazz-Sängerin Yara Linss5. August – reizt an ihrer Musik die klare Schönheit einer Melodie, die Unberechenbarkeit einer Improvisation – die Freiheit den Augenblick so zu fassen, wie er nie wieder sein wird.

Am 9. September präsentieren Frank Wuppinger – Gitarre, Julian Blumenthaler – Geige, Marco Kühne – Bass mit Osteuropäische Arkestra Songs eine Musik, die Grenzen vergessen lässt und trotz ihrer vielen Zutaten doch immer ganz individuell bleibt. Folklore, Jazz, osteuropäische Tänze, klassische Elemente eigene Kompositionen und eine große Portion Improvisation – all das verbindet Frank Wuppinger mit seinen beiden Kollegen zu ihrem europhilen Sound.

Zu gegebener Zeit geben wir hier die Künstler vom 7.10., 11.11. und 02.12. bekannt.

Ihre Kartenbestellung

Alle Angaben sind erforderlich!




‹Aaron Dan - Nicht so ernst, Herr Pachelbel!›
Spendenbasis


‹Yara Linss - Jazzgesang›
Spendenbasis


‹Frank Wuppinger, Julian Blumenthal, Marco Kühnl - Osteuropäische Arkestra Songs›
Spendenbasis


‹wird noch bekannt gegeben›
Spendenbasis


‹wird noch bekannt gegeben›
Spendenbasis


‹wird noch bekannt gegeben›
Spendenbasis

Bei den Veranstaltungen werde ich mich an die dann geltenden offiziellen Hygienebestimmungen halten.Ich bin mir bewusst, dass aufgrund behördlicher Vorgaben eventuell die Publikumszahl reduziert werden muss. In dem Fall ist die Reihenfolge der Bestellungen entscheidend.

Download Flyer

Laden Sie sich den aktuellen Flyer für die Konzerte herunter um nichts zu verpassen.

Klicken Sie hier.