Kulturelle Bildung | Time Flies

7. Mai 2019 Allgemein, Kulturelle Bildung

Das Projekt Tanztheater Time flies entstand im Rahmen des 20. Jubiläums der Franconian International School Erlangen (FIS) und wurde am 29.06.2019 aufgeführt. Das Team von Bridging Arts, bestehend aus Riikka Läser (Regie und Choreographie), Frances Pappas (Künstlerische Leitung), Matthew King (Komponistion), Lena Scheerer (Kostüm- und Bühnendesign) und Sarah Ludwigs (Regieassistenz), erarbeitete gemeinsam mit den Schülern der 1., 3., 4. und 5. Klasse, sowie einer Hauptgruppe bestehend aus älteren Schülern der FIS das Stück.

Aufgebaut war es als gemütliche Talkshow, welche sich der Erkundung des Phänomens ‚Zeit‘ widmete. Jedoch wurde diese von einer Zeitreisenden (Frances Pappas) ordentlich durcheinandergewirbelt. Eigentliche Gäste, wie der Zeitexperte Dr. TickTock, tauchten zu früh auf oder antworteten in unzusammenhängenden Zitaten berühmter Persönlichkeiten. Zwischendurch präsentierten die Mädchen der Hauptgruppe sowie der 5. Klasse Tanzeinlagen. Eine Bäckerin stellte sich und ihre Spezialität, das Backen von Schulen, vor. Mit ihren vielen AssistentInnen und den richtigen Zutaten für eine gute Schule, zauberte sie ein buntes Meisterwerk, das am Ende des Stücks zusammen mit dem eigens zum  20. Geburtstag von Matthew King und den Schülern der FIS komponierten „Birthday Song“ präsentiert wurde.

Matthew King besuchte bereits im Februar die Schule, um mit den Schülern die Songs für die Show zu erarbeiten. In den folgenden Monaten fanden die jeweils einwöchigen Proben statt. Da zu Beginn der Proben nur ein ‚Szenengerüst‘ stand, kann das Tanztheater Time flies auch als „Work in progress“ bezeichnet werden. Während den Proben wurden die einzelnen Szenen mit den Kindern erarbeitet, so dass die Szenen und der allgemeine Ablauf des Stücks erst im Laufe der Probenwochen festgelegt wurden.

Davor stand die Pre-Show, welche aus einem „lebenden Museum“ bestand. Treffpunkt für den Beginn der Show war die Aula der Schule, in der ein langes Seil spiralförmig ausgelegt war. Die Besucher sollten sich alle daran festhalten und wurden von der Zeitreisenden durch die Schule zum Theater hingeführt. Unterwegs wurden Fotos aus den vergangen zwanzig Jahren ausgestellt, aber auch kleine Performances der Schüler waren zu bewundern, so zum Beispiel ein Vogelkäfig, Lieder und eine lebende Maschine. Außerdem erlangte das Stück einen Generationen übergreifenden Community Charakter durch das „Seniorenpaar“. Die beiden Darsteller Uli Marwitz-Klaußner und Helmut Frye erlebten während dem Stück auch so einiges, so fanden sie erst ihren Platz im Zuschauerraum nicht und gerieten dann aus Versehen auf die Bühne, wo sie eine befremdliche Begegnung mit den Cyber Fairies hatten und prompt von der Zeitreisenden in Bäume verwandelt wurden.

 


Matthew King
– Komponist/composer; Frances Pappas – Künstlerische Leiterin/artistic director; Riikka Läser – Choreographie/Regie/director; Lena Scheerer – Bühnen- und Kostümbildnerin / costume und set designer; Nikola Grubjesic – Licht design /light design; Sarah Ludwigs – Regieassistentin/ass. to the director; Dorle Messerer-Schmid – Geschäftsleitung / general manager

Klassen 1H, 4F, 5S/W, Klasse 3C – Lebende Ausstellung/living museum, Scott Simons – Moderator/host, Florian Ekengele – Zeitexperte/time expert, Frances Pappas – Zeitreisende/time traveller, Caitlin Jäger, Emilia McCammon, Evelina Lengacher, Gaby Jones, Irmak Lüle, Lana Fujikschot, Lila Aissen, Lilo Grossien and Maija Tirronen – Hauptgruppe/coregroup,  Miriam Winkelmann, Erik Hartzo, Rosalie and Hannah Köster and Gocha Mosiashvili – Musiker/musicians, Uli Klausner-Mallwitz, Helmut Frye – Seniorenpaar/senior couple

 

Eine gute halbe Stund… 7. Mai 2019 Eine gute halbe Stund… 11. Juni 2019